Tötung eines Hundes bei nur bestehendem Verdacht auf Tollwut erfüllt den Tatbestand der Sachbeschädigung und erfolgt nicht ,,ohne vernünftigen Grund“.

§§ 303 Abs. 1 StGB, 17 Nr. 1 TierSchG, 6 Satz 1, 23 BJagdG, Art. 40 Abs. 1, 42 Abs. 1 Nr. 2 BayJG
– Bayerisches Oberstes Landesgericht – Beschluß vom 5. Mai 1993 – 4 St RR 29/93 – LBS