Suchen

Ausnahmsweise keine Regelvermutung waffenrechtlicher Unzuverlässigkeit trotz Verurteilung i.S.d. § 5 Abs. 2 WaffG, kein Widerruf der Waffenbesitzkarte

§§ 5 Abs. 1 u. 2, 28 Abs. 1 S. 1 u. 2, Abs. 4 Nr. 3, 30 Abs. 1 Nr. 2, 34 Abs. 1 S. 1, 48 Abs. 1 S. 1, Abs. 2 S. 1 u. 2 WaffG Sächsisches OVG 5.3.1999 – 3 S 101/99 – LBS