Unentgeltliche Jagderlaubnis

Die Datei zum Text können Sie hier downloaden.

Formulartexte können nie die Besonderheiten des jeweiligen Einzelfalles berücksichtigen. Daher sollten Sie diese Entwürfe lediglich als Denkanstöße verstehen. Wir empfehlen, mit einem Anwalt Ihres Vertrauens einen Text individuell ausarbeiten zu lassen. Beachten Sie bei Änderungen, dass sehr schnell die Grenze zum entgeltlichen Jagderlaubnisschein überschritten ist und dann der möglicherweise folgenschwere Schritt in die Illegalität getan ist. Ein entgeltlicher Begehungsschein sollte im Entwurf bei Ihrer zuständigen Jagdbehörde angefordert werden, da diese ihn genehmigen muss.


Unentgeltlicher Jagderlaubnisschein

Formulartexte können nie die Besonderheiten des jeweiligen Einzelfalles berücksichtigen. Daher sollten Sie diese Entwürfe lediglich als Denkanstöße verstehen. Wir empfehlen, mit einem Anwalt Ihres Vertrauens einen Text individuell ausarbeiten zu lassen.

Beachten Sie bei Änderungen, dass sehr schnell die Grenze zum entgeltlichen Jagderlaubnisschein überschritten ist und dann der möglicherweise folgenschwere Schritt in die Illegalität getan ist.

Ein entgeltlicher Begehungsschein sollte im Entwurf bei Ihrer zuständigen Jagdbehörde angefordert werden, da diese ihn genehmigen muss.

Copyright © 2019 Kanzlei Rechtsanwälte Mühlenbein und Kollegen Brilon. Erstellt von RA Josef Mühlenbein.

Die Texte sind nur für den Eigenbedarf bestimmt und nicht zur Vervielfältigung oder zur Weiterleitung an Dritte.

Unentgeltlicher Jagderlaubnisschein

Für Herrn Vor-/Zuname, Anschrift, Geb. Datum

Sehr geehrter Herr x,

lieber Jagdfreund,

hiermit erteilen wir Ihnen/Dir ab sofort und für das Jagdjahr 2019/2020 im Revier „x“  eine unentgeltliche Jagderlaubnis.

(Zeitliche/örtliche/sachliche Beschränkungen*)

Freigegeben sind an Schalenwild 1 Rehbock / 2 weibliches Rehwild,

1 Stück Schwarzwild, 1 Stück weibliches Hochwild,

ansonsten was der Jagdschein erlaubt,

sämtliches Schalenwild kann darüber hinaus geschossen werden, das Wildpret ist dann aber auf Wunsch der Beständer für 4,00 € / Kilo abzunehmen und Trophäenträger sind nach Absprache im Zweifel nach der Preisliste der hessischen oder NRW Forstverwaltung zusätzlich zu bezahlen*.

Diese Erlaubnis umfasst auch*/umfasst nicht*/ nur auf besondere Weisung*/ die Befugnis zum Abschuss von wildernden Hunden und streunenden Katzen sowie – nach geltendem Landesrecht – von Rabenkrähe*, Elster*, Eichelhäher*.

Der Erlaubnisinhaber verpflichtet sich zur tätigen Mithilfe bei der Unterhaltung der Jagdeinrichtungen und den anfallenden Revierarbeiten und Hegemaßnahmen.

Als Hegekostenbeitrag hatten wir für die Instandsetzung der Jagdeinrichtungen und Hegemaßnahmen in dem hauptsächlich zu bejagenden Revierteil für den Zeitlauf dieser Jagderlaubnis ca. 1.000,00 € geschätzt. Dieser Hegekostenbeitrag ist vorab fällig, am Ende des Jagdjahres wird genau abgerechnet*.

Die Mitbenutzung der Jagdhütte ist vorgesehen*.

Der Erlaubnisinhaber befolgt jagdliche Weisungen der Pächter.

Im Rahmen der jagdgesetzlichen Bestimmungen gilt diese Urkunde als Jagderlaubnisschein und ist bei der Jagd zusammen mit dem gültigen Jagdschein und der Waffenbesitzkarte mitzuführen und sie auf Verlangen Kontrollberechtigten vorzuweisen.

Die gesetzlich vorgeschriebene Jagdhaftpflichtversicherung ist Voraussetzung zur Jagd.

Wir weisen auf die Unfallverhütungsvorschriften UVV Jagd 2000 hin. Diese wurden in den Fachzeitschriften veröffentlicht, können aber auch im Internet z.B. unter www.jagdrecht.de eingesehen werden. Diese Vorschriften werden bei der Jagd beachtet. Der Erlaubnisnehmer überprüft dem entsprechend alle Revier Einrichtungen und behebt Schäden umgehend.

Vom Erlaubnisinhaber erbaute oder eingebrachte jagdliche Einrichtungen gehen ohne/mit * Kostenerstattung in das Eigentum des Revierinhabers/Pächters* über.

Wir weisen darauf hin, dass Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung für den Inhaber des unentgeltlichen Jagderlaubnisscheins nicht besteht.

Diese unentgeltliche Jagderlaubnisschein ist jederzeit und mit sofortiger Wirkung widerruflich. Diese Erlaubnis ist nicht übertragbar und berechtigt auch nicht, anderen Personen die Erlaubnis zu Begehung des Reviers und der Jagdausübung zu erteilen.

Mit Waidmannsheil

 

1.Pächter                                      2.Pächter*

(Vor-/Zuname, Anschrift)              (Vor-/Zuname, Anschrift)

 

Es müssen alle Jagdausübungsberechtigten/Pächter* unterzeichnen.

Inhaber des unentgeltlichen Jagderlaubnisscheins

(Vor-/ Zuname, Anschrift)

Inhaber des unentgeltlichen Jagderlaubnisscheins.